The NEOH way of snacking

Wir wollen Naschen nachhaltig revolutionieren!

NEOH schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch gut zu unserem Planeten und den Lebewesen die darauf wohnen. Besonders bei diesen Themen lassen wir nicht mit uns diskutieren:

#FIGHTSUGAR

Hier ein paar Fakten, wo dir bestimmt der Zucker im Hals stecken bleibt. Die World Health Organisation (WHO) gibt vor, die tägliche Zuckerzufuhr (zugesetzter und auch natürlicher Zucker in Früchten und Honig) auf 5% der Gesamtkalorien zu beschränken. (vgl. WHO Guideline, 2015) Warum? Weil die Zuckerzufuhr bereits als Schlüsselrisikofaktor für Übergewicht und Diabetes Typ 2 sowie Herzkrankheiten anerkannt wurde. (vgl. Debras et al., 2020, S. 1) Auch bei der Entwicklung von Karies spielt Zucker in seinen unterschiedlichen Erscheinungformen Glukose, Fruktose und Saccharose eine zentrale Rolle. (vgl. Wölnerhanssen, 2020, S. 483) Nähere Infos zu den gesundheitlichen Auswirkungen des Zuckerkonsums findest du HIER.

Nicht umsonst gibt es bereits Länder, in denen zu drastischen Maßnahmen wie einer Süßgetränksteuer gegriffen wurde, um den Konsum zu senken, was sogar bereits Erfolge erzielt hat. Der Rohstoff Zucker ist aber immer noch ein günstiger Füllstoff und hilft Lebensmittelherstellern ihre Produkte schmackhafter zu machen. (vgl. ebda, S. 480)

Obendrein konnte bereits im Jahr 2009 an Ratten nachgewiesen werden, dass Zucker ebenso süchtig macht wie Heroin und Kokain. Die deutsche Heilpraktikerin Inke Jochims geht sogar so weit und behauptet „Zucker ist eine Droge“. (vgl. https://www.foodaktuell.ch)

Ein absolutes NO GO für NEOH.

#FIGHTPALMOIL

Palmöl ist nicht nur der billigste sondern auch das beliebteste Fett in der Lebensmittelbranche. (vgl. Fabricius, S.1) Warum wir aber nicht darauf zurückgreifen? Für uns ganz klar, weil wir nicht damit Geld verdienen wollen, dass der Regenwald abgerodet sowie das gesamte globale Klima geschädigt wird. (vgl. ebda) Außerdem wird der Lebensraum einer Vielzahl von Tieren und Pflanzen währen der Gewinnung von Palmöl gefährdet bzw. zerstört. (vgl. Wegmann, 2019, o.S.) Deshalb sehen wir gänzlich davon ab, Palmöl in die Rezeptur unserer Produkte zu inkludieren.

Nicht außer Acht zu lassen sind auch auch die gesundheitlichen Auswirkungen auf den Menschen, denn Palmöl weist im Vergleich mit anderen Pflanzenölen einen viel höheren Prozentsatz an gesättigten Fettsäuren auf, welche eher gemieden werden sollen. Eine Untersuchung von Sun et al. (vgl. 2015) zeigt u.a., dass der Konsum von Palmöl mit Nebenwirkungen wie erhöhter Sterblichkeit bei ischämischen Herzkrankheiten oder aber erhöhtem Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen kann. Es konnte auch nachgewiesen werden, dass Palmöl das LDL Cholesterin signifikant ansteigen lies im Vergleich mit anderen Pflanzenölen, die einen niedrigeren Gehalt an gesättigten Fettsäuren aufweissen. Ebenso steig der HDL Cholesterin-Wert aufgrund des Palmöl Konsums an. (vgl. ebda)

Du willst mehr zum Thema Palmöl erfahren? Dann lies dir HIER folgenden Artikel von Greenpeace durch. Danach kommt Palmöl nicht mehr auf deinen Speiseplan, versprochen!

#FIGHTPLASTIC

Wir vermeiden Plastik, wo es nur geht und auch Sinn macht in Bezug auf das Thema Nachhaltigkeit. Einer der Gründe ist, dass Plastik aufgrund seiner Ubiquität in Verbindung mit seiner Langlebigkeit zu Problemen in unserem Umweltsystem führt, vorallem in Form von Mikroplastik. Und das findet man nun fast schon überall auf der Welt – im Packeis der Pole, in den Meeren oder gar als Feinstaub in unserer Luft. (vgl. Florides/Lenk, 2020, S. 13)

Weitere Infos findest du HIER zum Nachlesen.

Egal ob beim Versand unserer Riegel und unseres Merch oder bei unseren Promotion-Materialien. Auch unsere Riegel bekommen auch schon bald eine nachhaltigere Verpackung, ohne dass ihr, unsere KundInnen, den Aufpreis dafür tragen müsst. Damit wir sicherstellen können, dass die Qualität unserer Riegel nicht an einer minderwertigen, dafür aber nachhaltigen Verpackung leiden muss, arbeiten wir bereits seit Jahren an einer Lösung, die uns in beiden Bereich zufriedenstellt.

Unsere #NEOHLOGIC

Zusammengefasst gilt für uns: Wenn es allen gut geht, dann geht es auch uns gut. Deswegen behandeln wir unsere Kundschaft, PartnerInnen sowie MitarbeiterInnen so, wie wir auch selbst gerne behandelt werden möchten und streichen kurzsichtige bzw. egozentrische Ansätze aus unserem Handeln. Außerdem achten wir bei der Auswahl unserer Partner stets auf deren Ansprüche ans Thema Nachhaltigkeit.

Zum Beispiel haben wir als Hersteller unseres Merch Continental Clothing gewählt - einen der führenden Hersteller in Sachen ethisch verantwortungsvoller Produktion, der u.a. folgende Social-Responsibility-Prinzipien vertritt: Keine Kinder- & Zwangsarbeit, sichere Arbeitsbedingungen, existenzsichernde Entlohung sowie keine Diskriminierung von Angestellten.

Wir wollen zeigen, dass wenn wir alle etwas bewusster leben, sich nicht nur unsere Ernährung zum besseren verändern wird, sondern eine Menge mehr.

Let’s do this together! Be the change you want to see in the world!

Quellen:

Charlotte Debras, Eloi Chazelas, Bernard Srour, Emmanuelle Kesse-Guyot, Chantal Julia, Laurent Zelek, Cédric Agaësse, Nathalie Druesne-Pecollo, Pilar Galan, Serge Hercberg, Paule Latino-Martel, Mélanie Deschasaux, Mathilde Touvier (2020): Total and added sugar intakes, sugar types, and cancer risk: results from the prospective NutriNet-Santé cohort; In: The American Journal of Clinical Nutrition; https://doi.org/10.1093/ajcn/nqaa246

World Health Organisation (WHO) (2015): Sugars intake for adults and children: Guideline. Geneva. http://public.eblib.com/choice/publicfullrecord.aspx?p2033879.

Wölnerhanssen, Bettina K. (2020): Raffinierter Zucker – Wertvolle Energie oder physiologischer Unsinn? In: Quintessennz Zahnmedizin, Ausgabe 5, S. 480-487

https://www.foodaktuell.ch/2009/01/06/versuche-mit-ratten-zucker-macht-suechtig/, abgerufen am 20.10.2020

Fabricius, Tatjana (2019): Klima-Killer Palmöl - Grenzen und Möglichkeiten von Private Policy Networks in der globalen Umweltpolitik. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH; https://doi.org/10.1007/978-3-658-28012-3

Wegmann C. (2020) Ethisches Lebensmittelmarketing. In: Lebensmittelmarketing. Springer Gabler, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-26038-5_7

Sun, Ye; Neelekantan, Nithya; Wu, Yi; Lote-Oke Rashmi; Pan, An; van Dam; Rob M (2015): Palm Oil Consumption Increases LDL Cholesterol Compared with Vegetable Oils Low in Saturated Fat in a Meta-Analysis of Clinical Trials. In: J. Nutri, S. 1549-58

Völker, Carolin; Kramm, Johanna; Sattlegger, Lukas; Zimmermann, Lisa; Bentheimer, Patrick; Elfers, Franziska; Florides, Paula; Feilberg, Nils; Feucht, Viktoria; Holzer, Theresa; Höfner, Katharina; Lenk, Kevin; Malcherowitz, Kira; Munder, Wolf; Rahmer, Judith; Savelyeva, Sofiya (2020): Sozial-ökologische Exklursion „Plastik in der Umwelt“. S. 1-97

Your message was successfully sent.

🚚 Kostenlose Lieferung ab 25 €

📦 30 Tage Rückgaberecht

🔑 Sichere Zahlung und Datenschutz

Lieferung kostenlos
Gesamt

Versandkosten werden am Checkout berechnet

Zum Checkout
Wie wäre es hiermit?