NEOH Ingredients / NEOHPEDIA: Erythritol

Erythrit

NEOH soll süß schmecken aber so wenige Kalorien wie möglich haben. Zucker kommt aus diesem Grund für uns nicht in Frage. Nicht nur, wegen der hohen Dichte an Kalorien, sondern auch wegen anderer Eigenschaften, welche Zucker für einen gesunden Lifestyle nicht attraktiv machen. Nach langer Recherche und vielen Versuchen stießen wir auf Erythrit und waren begeistert von den Eigenschaften dieses Stoffes. Nicht nur der glykämische Index von 0 hat uns überzeugt, sondern auch die Tatsache, dass bei 0 Kalorien der Geschmack dem von Zucker nahezu ident ist. Außerdem sprechen auch andere positive Eigenschaften wie Zahnfreundlichkeit, die antioxidative Wirkung und die Tatsache, dass sich Erythrit nicht auf die Verdauung auswirkt, für den Zuckeraustauschstoff.


Ein ADI-Wert wurde nicht festgelegt, wodurch der Stoff als völlig unbedenklich für die Gesundheit einzustufen ist. Diese Tatsache wird von der FDA, welche Erythrit ebenfalls als unbedenklich einstufte, unterstrichen. Außerdem gilt Erythrit als absolut unbedenklich für Menschen, welche an Diabetes erkrankt sind.

Bei Erythrit handelt es sich um einen Zuckeraustauschstoff, welcher 70% der Süßkraft von herkömmlichem Industriezucker bei einer Kalorienanzahl von 0 aufweist. Der durch einen Fermentationsprozess hergestellte Stoff, ist durch die komplizierte Art der Gewinnung 10 Mal teurer als Zucker. Mit einem glykämischen Index von 0 ist Erythrit auch die optimale Lösung für an Diabetes erkrankte Menschen. In geringen Mengen kommt Erythrit in der Natur in Weintrauben und Käse vor.

Die nicht verstoffwechselten Kohlenhydrate werden fast gänzlich (zu 90%) vom Dünndarm in das Blut abgegeben und über den Urin ausgeschieden. Ein kleiner Teil wird auch über den Dickdarm ausgeschieden. Es findet keine Umwandlung in Energie statt weshalb Erythrit 0 Kalorien hat.

Der Zuckerersatzstoff wird vor allem in der Lebensmittelindustrie verwendet, um bei gleichbleibender Süße der Lebensmittel, die Kalorienanzahl drastisch zu verringern. Im Geschmack verhält sich Erythrit nahezu gleich wie Zucker. Mit der Ausnahme, dass Erythrit eine leichte fruchtige Note hat, welche an Traubenzucker erinnert.

Erythritol wird durch einen Fermentationsprozess gewonnen und es ist das erste Polyol, welches im großen Stil durch Fermentation hergestellt wird. Als Ausgangsstoff dient ein zuckerreiches Substrat, welches von einem Hefe ähnlichen Pilz fermentiert wird. Das gefilterte und konzentrierte Fermentationskonzentrat wird danach zu 99,5% kristallisiert und als Produkt erhält man Erythritol. Durch die komplizierte und zeitaufwendige Produktion ist Erythrit 10 Mal so teuer wie Zucker.

• Null Kalorien
• Geschmack wie Zucker
• Gefühl im Mund wie Zucker
• Hat die Eigenschaft, ungewollten Geschmack zu verdecken
• Kühlungseffekt
• Erhöht weder den Blutzucker noch den Insulinspiegel des Körpers
• Zahnfreundlich (Erythrit wird sogar eine pflegende Wirkung bei Karies nachgesagt, da es zur Erhaltung der Zahnmineralisierung positiv beiträgt)
• Antioxidative Wirkung
• Für eine Low-Carb Ernährung geeignet
• Keine Verdauungsbeschwerden
• Geeignet bei Fructoseintoleranz

Quellen online

https://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/gesundessen/gut-fuer-den-blutzuckerspiegel-kaum-kalorien-gut-verdaulich-und-natuerlich-das-steckt-hinter-dem-suessstoff-erythrit_id_7340159.html https://www.youtube.com/watch?v=Q5XjnYOmW_Y https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1067728 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/111453 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27806364

Quellen

CARL L. YAWS: Thermophysical Properties of Chemicals and Hydrocarbons. William Andrew, 2008

BASNER J., MARTIN H.-H. Neuer Biomarker für Adipositas? UGBforum (2017). Vol. 6: 303.

HOOTMAN K.C., TREZZI J.-P., KRAEMERB L., BURWELLA L.S., DONGB X., GUERTINA K.A., JAEGERB C., STOVERA P.J., HILLERB K., CASSANO P.A. Erythritol is a pentose-phosphate pathway metabolite and associated with adiposity gain in young adults. Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America (2017). Vol. 114(21): E4233–E4240

POSCHWATTA-RUPP S. Von Abführstoff bis Zauberkraut: Aktuelle Übersicht der Süßungsmittel. VFEDaktuell (2013). Vol. 134: 8-15

REGNAT K., MACH R.K., MACH-AIGNER A.R. Erythritol as sweetener—wherefrom and whereto? Applied Microbiology and Biotechnology (2018). Vol. 102: 587–595

SAVERGAVE L.S. Microbioal Production of Erythritol and Mannitol: Strain improvement and process optimization. University of Pune (2011). S1-261.

🚚 Kostenlose Lieferung ab 25 €

📦 30 Tage Rückgaberecht

🔑 Sichere Zahlung und Datenschutz

Lieferung kostenlos
Gesamt

Versandkosten werden am Checkout berechnet

Zum Checkout
Wie wäre es hiermit?