Oligofructose

Oligofructose ist ein weiterer Bestandteil unserer NEOH-Süße. Und dieser Stoff liegt uns neben Inulin sehr am Herzen. Denn nach intensiven Recherchen haben wir herausgefunden, dass es sich bei Oligofructose um einen wertvollen Ballaststoff mit präbiotischer Wirkung handelt. Der Stoff beeinflusst die Darmflora positiv und beugt so Darmkrankheiten vor und hilft bei der Aufrechterhaltung eines gesunden Immunsystems. Dabei besitzt Oligofructose 70% der Süßkraft von Glucose, aber einen glykämischen Index von 0!!! Da fiel die Entscheidung dann eigentlich gar nicht mehr schwer - Oligofructose haben wir einfach in unsere Rezeptur aufnehmen müssen.

Oligofructose wurde von der FDA mit dem GRAS Status versehen und es wurde kein spezifischer ADI-Wert zugeordnet.

Aufgrund des minimalen Eingriffs von Oligofructose in den Blutzuckerspiegel, ist dieser Stoff als Süßungsmittel für DiabetikerInnen sehr attraktiv. Der glykämische Index liegt bei 0.

Oligofructose ist ein Zuckeraustauschstoff, welcher vor allem wegen seiner präbiotischen Wirkung zu einem wertvollen Zusatzstoff in diversen Lebensmitteln geworden ist. Der aus der Chicorée Wurzel gewonnene Stoff besticht durch seine geringe Kalorienanzahl und seinen glykämischen Index von 0, reguliert die Darmgesundheit und stärkt somit das Immunsystem.

FUN FACT:

Im Darm entsteht Oligofructose durch den Abbau von Inulin. Inulin, Oligofructose und Fructooligosaccharide kommen oft gemeinsam vor. Alle drei haben eine probiotische beziehungsweise präbiotische Wirkung und wirken am besten gemeinsam. Bei den drei genannten Verbindungen handelt es sich um Fructane. Alle bestehen aus Fructosemolekülen und aus unverdaulichen glykosidischen Verbindungen.

Fructoseoligosaccherid hat die kürzeste Kettenlänge der drei und ist am süßesten. Bei allen drei Ballaststoffen handelt es sich um wasserlösliche. Sie passieren den Köper unverdaut und unaufgeschlossen und werden dann im Darm fermentiert. Der Prozess der Fermentierung wird von den im Darm lebenden Bakterien vollzogen und wirkt sich postitiv auf diese aus.

Wenn man von heute auf morgen auf eine ballaststoffreiche Ernährung umsteigt, dann regiert der Körper als erstes mit Blähungen und Verdauungsproblemen. Ganz einfach weil er es nicht gewohnt ist, so viel zu fermentieren und weil oftmals auch nicht genügend Bakterien für die Fermentationsprozesse im Darm vorliegen. Aber der Körper adaptiert schnell, gewöhnt sich an die neue Ernährungsweise und bildet vermehrt Bakterien. So können die Vorteile der neuen Ernährung genossen werden.

Nahrungsmittel, welche Oligosaccharide, Inulin bzw. Fructoseoligosaccheride enthalten sind zum Beispiel Chicorée Wurzel, Artischocken, Lauch, Spargel und Zwiebel.


Oligofructose findet nicht nur in der Lebensmittelbranche als Zuckeraustauschstoff seinen Einsatz, um Lebensmittel kalorienärmer zu machen. Auch in funktionellen Lebensmitteln wie zum Beispiel Joghurt wird Oligofructose zugesetzt, um die präbiotische Wirkung dieser Lebensmittel zu stärken. Trotz seines, um das sechsfache, höheren Preises als herkömmlicher raffinierter Zucker, wird Oligofructose immer öfter aufgrund seiner positiven Eigenschaften, in der Lebensmittelindustrie eingesetzt.

Oligofructose wird großtechnisch aus den Chicorée Wurzeln gewonnen. Diese werden geerntet, gewaschen und danach findet eine Extraktion in heißem Wasser statt. Das entstandene Produkt wird dann entweder gereinigt oder enzymatisch hydrolysiert. Bei beiden Varianten kann Oligofructosepuder durch Sprühtrocknung gewonnen werden. Oligofructosesirup wird gewonnen, indem nach der enzymatischen Hydrolyse erneut eine Aufreinigung der Stoffe stattfindet und diese danach durch Verdunstung eingedickt werden. Aus der Chicorée Wurzel entsteht nicht nur Oligofructose, sondern auch Inulin.

• Guter, löslicher Ballaststoff
• Präbiotikum
• Oligofructose beeinflusst aufgrund ihrer präbiotischen Wirkung die Darmflora positiv und kann so Krankheiten vorbeugen
• Kann von den Verdauungsenzymen fast nicht aufgebrochen werden und hat daher kaum Kalorien
• Brennwert: 1 kcal/g
• Süßkraft: 70% von Glucose
• Natürliche Vorkommen in Chicorée Wurzeln, Spargel, Zwiebeln
• Wirkt positiv auf die Darmgesundheit und somit auf das Immunsystem

Online Quellen

https://www.nature.com/articles/ejcn200964 https://www.ernaehrungs-umschau.de/fileadmin/Ernaehrungs-Umschau/pdfs/pdf_2007/02_07/EU02_70_72_77_80.pdf https://prozesstechnik.industrie.de/food/food-design/ein-fall-fuer-zwei/

Quellen

JESSICA CAMPBELL ET AL., Prebiotics Enhance Magnesium Absorption and Inulin-based Fibers Exert Chronic Effects on Calcium Utilization in a Postmenopausal Rodent Model, Journal of Food Science, April 2012

GIBSON GR ET AL., Selective stimulation of bifidobacteria in the human colon by oligofructose and inulin, Gastroenterology, 1995

KLEESEN B ET AL., Effects of inulin and lactose on fecal microflora, microbial activity, and bowel habit in elderly constipated persons, Am J Clin Nutr, 1997

KRUSE HP ET AL., Effects of inulin on faecal bifidobacteria in human subjects, Br J Nutr, 1999

TUOHY KM ET AL., The prebiotic effects of biscuits containing partially hydrolysed guar gum and fructo-oligosaccharides a human volunteer study. Br J Nutr, 2001

MENNE E ET AL., Fn-type chicory inulin hydrolysate has a prebiotic effect in humans. J Nutr, 2000

BOUHNIK Y ET AL., Short-chain fructo-oligosaccharide administration dose-dependently increases fecal bifidobacteria in healthy humans. J Nutr, 1999

MUIR J ET AL., Fructan and free fructose content of common Australian vegetables and fruit, J Agric Food Chem, 2007

L HOMME ET AL., Evaluation of fructans in various fresh and stewed fruits by high-performance anion-exchange chromatography with pulsed amperometric detection, J Chromatogr A, 2001

VAN LOO J ET AL, On the presence of inulin and oligofructose as natural ingredients in the western diet, Crit Rev Food Sci Nutr, 1995

MEYER C ET AL., The bifidogenic effect of inulin and oligofructose and its consequences for gut health, European Journal of Clinical Nutrition, August 2009

POOL-ZOBEL BL, Inulin-type fructans and reduction in colon cancer risk: review of experimental and human data, Br J Nutr, April 2005

ZHUANG GUO ET Al., Effects of Inulin on the Plasma Lipid Profile of Normolipidemic and Hyperlipidemic Subjects, A Meta-analysis of Randomized Controlled Trials, Clinical Lipidology, 2012

US Department of Agriculture, Inulin May Help With Iron Uptake, Too, ScienceDaily, 7. January 2008

FREITAS KDE ET AL., High-performance inulin and oligofructose prebiotics increase the intestinal absorption of iron in rats with iron deficiency anaemia during the growth phase, September 2012

BAHRAM POURGHASSEM GARGARI ET AL., Effects of High Performance Inulin Supplementation on Glycemic Control and Antioxidant Status in Women with Type 2 Diabetes, April 2013, Diabetes Metabol J

GUESS ND ET AL., A randomized controlled trial: the effect of inulin on weight management and ectopic fat in subjects with prediabetes, Nutr Metab, Oktober 2015

GUARNER F, Studies with Inulin-Type Fructans on Intestinal Infections, Permeability, and Inflammation13, Journal of Nutrition, November 2007