Kathi & Lena

Katharina Schützenhöfer

Lena Plesiutschnig

Kathi und Lena stehen mit Sicherheit öfter im Sand als selbst die hartgesottensten Urlaubs-Junkies. Im Beachvolleyball genießt man nicht nur ein urlaubsähnliches Strandfeeling am Arbeitsplatz sondern auch Party Stimmung pur, vorallem bei Turnieren wie Europameisterschaft oder Beachvolleyball Major.

NEOH: Ist beim Match die Musik im Hintergrund motivierend oder störend?

Kathi & Lena: K: Grundsätzlich motiviert mich Musik immer! Vor allem nach sehr guten Ballwechseln kann einen das noch den Extra-Push geben! Während den Ballwechseln wäre es störend, aber in dieser Phase wird generell keine Musik eingespielt. Musik löst in mir Emotionen aus und mit Emotionen lässt es sich leichter spielen.  L: Oft blende ich die Musik total aus. Grundsätzlich motiviert mich die Musik aber immer sehr. 

NEOH: Beendet den Staz: Nackte Haut beim Beachvolleyball ist...

Kathi & Lena: K: Gewöhnungssache! L: …gehört einfach dazu. Großteils spielen wir an Orten wo es 30 Grad und mehr hat, da wäre es einfach zu heiß in Kleidung zu spielen. Außerdem sind alle Athleten/innen super in Form und fühlen sich wohl in den knappen Outfits.

NEOH: Muss man für Beachvoleyball unbedingt groß sein?

Kathi & Lena: K: Nicht unbedingt, aber eine Mindestgröße ist schon wichtig. Bei den Frauen wird es schwer, wenn man unter 1.75m ist, aber man kann trotzdem sehr viel durch andere Fähigkeiten, wie Athletik, Spielverständnis oder Technik wettmachen.  L: Man muss nicht groß sein aber es ist sehr von Vorteil. Auf der Tour gibt es nur sehr wenige kleine Spielerinnen, sie müssen umso höher springen, der Vorteil ist, dass die kleineren Spielerinnen meist schneller sind !

NEOH: Beendet den Satz: Wir gewinnen meistens wenn…

Kathi & Lena: K: …wir mit Spaß, Freude und Emotionen spielen.  L: wir motiviert und fokussiert sind, eine gute Leistung abrufen und wir eine gute Stimmung im Team haben. 

NEOH: Ihr kommt auf der Tour viel herum, eure liebste Destination bis jetzt?

Kathi & Lena: K: Puh, das ist schwer zu sagen. Mittlerweile waren wir schon auf allen Kontinenten, aber ich würde fast sagen, dass mir Australien (Sydney) am besten gefallen hat, dicht gefolgt von Mexiko und Florida.  L: Australien, Manly Beach :)

Kathi & Lena in Action: